Aufgabe und Anforderungen

Für den Betrieb der 3d-Scanner, die Bearbeitung der 3d-Scandaten und das Erstellen von CAD-Konstruktionen werden leistungsstarke Computer mit entsprechenden Prozessoren und Grafikkarten benötigt. In unserem Fall muss das ganze dann noch mobil sein, um vor Ort scannen zu können. Es kommt also nur ein potentes Laptop in Frage. Dazu verwenden wir für die Navigation im dreidimensionalen Raum und in der CAD-Umgebung spezielle 3d-CAD-Mäuse.
Dieses Equipment hat seinen Preis, weshalb wir uns dazu entschieden haben, es für regelmäßige Transporte in einem stabilen, wasserdichten Koffer unterzubringen. Mit dem Koffer mitgeliefert wurde ein sehr weiches, in kleine Würfel perforiertes Schaumstoffmaterial. Für eine genaue Anpassung und einen angemessenen Schutz der Geräte war dieses Material ungeeignet. Daher haben wir unsere eigene, auf unser Equipment passgenau und individuell angepasste Schaumeinlage für den Koffer konstruiert und mittels CNC-Fräse herstellen lassen.

3d-Scan der komplexeren Teile

Um die Konstruktion im CAD zu vereinfachen und die Schaumeinlage wirklich passgenau zu entwickeln, wurden die Teile mit nicht einfach nur rechteckigen Formen mittels 3d-Scan digitalisiert. Das waren die 3d-CAD-Mäuse und zur besseren Visualisierung haben wir hier auch noch den Koffer mit gescannt.
Der Koffer wurde hier im geöffneten Zustand gescannt und später in der Software virtuell geschlossen. So konnte sichergestellt werden, dass auch alles rein passt und der Deckel noch zu geht.

Virtuelle Ausrichtung der Komponenten

Die eingescannten Teile wurden virtuell im Koffer an den gewünschten Positionen ausgerichtet. Dabei wurde die Anordnung durch die knappe verfügbare Höhe des Koffers bestimmt. Die dickste Stelle der CAD-Maus musste dabei an die dünnste Stelle des Laptops und außerhalb des Bereich der Gummifüße des Laptops platziert werden, damit die innere Höhe des Koffers ausreicht und kein ungewollter Druck des verschlossenen Deckels auf die einzelnen Teile wirkt.

CAD-Konstruktion der Schaumeinlage

Nach der virtuellen Ausrichtung der 3d-Scandaten wurde die Schaumeinlage im CAD konstruiert. Dabei konnten die jeweiligen Ausschnitte anhand der 3d-Scandaten auch für die komplexeren Teile problemlos und sehr passgenau erzeugt werden.
Die einfachen, rechteckigen Teile (Laptop und Ladegerät) wurden händisch vermessen, hier lohnt der Aufwand des 3d-Scans nicht.
Für Kabel und USB-Dongle wurden ebenfalls entsprechende Ausschnitte erzeugt.
Im Ergebnis wurde für die Anfertigung des Kofferinlays mittels CNC-Fräse eine STEP-Datei nach Anforderung des Fertigers (hier z.B. 3-Achs-Fräse) erzeugt.

Ergebnis: Sichere und passgenaue Transportverpackung

Anhand der gelieferten STEP-Datei konnte der Fertiger die Schaumeinlage exakt nach unseren Vorgaben herstellen. Alle Gegenstände passen wie geplant und sind perfekt geschützt.

Wenn auch Sie wertvolle Gegenstände für den Transport entsprechend schützen wollen, nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf. Egal ob serienmäßig hergestellte Produkte, Ausstellungs-/ Displayprodukte z.B. für Messen, Kunstgegenstände oder Museumsstücke, komplexe Artefakte oder persönliche Wertgegenstände. Egal ob klein oder groß und egal ob einfache oder komplexe Form. Wir finden sicher eine Lösung und konstruieren den passenden Transportschutz.

Benötigen Sie einen 3d-Scan, eine Vermessung oder Konstruktion?

Entdecken Sie weitere Projekte

Entwicklung Adapter für DIY Luftfahrt-Headset mit anr/anc

Für den Selbstbau eines Headsets mit aktiver Geräuschunterdrückung für Fluggäste in kleinen Propellerflugzeugen wurde ein Adapter entwickelt, um ein Mikrofon eines professionellen Bose A20 Headset an einen Consumer-Kopfhörer mit aktiver Geräuschunterdrückung anbringen zu können.

3d-Scan einer Comic-Büste für den 3d-Druck

Für einen Kunstliebhaber und Comicfan wurde eine Büste von Tim aus Tim und Struppi 3d-gescannt um diese kleiner und mehrfach 3d-drucken und nach eigenen Wünschen bemalen zu können.

Menü