Störungen in der Lieferkette

Seit sich seit nunmehr einigen Jahren eine Krise an die Nächste reiht, funktionieren lange etablierte und über Jahre aufgebaute und zuverlässige Lieferketten nicht mehr wie zuvor. Seien es politisch verhängte Lockdowns, wachsender Krankenstand, Wechsel langjähriger Mitarbeiter in den Ruhestand, fehlende Unternehmensnachfolger, Mangel an geeigneten Bewerbern, Unwetterschäden, zunehmender Protektionismus, ausufernde Regulierungen, steigende Kosten oder kriegerische Auseinandersetzungen. Die Ursachen sind vielfältig. Es treten scheinbar immer mehr und immer neue Probleme und Herausforderungen wie aus dem Nichts auf und greifen von außen in das perfekt durchgeplante und optimierte System ein und bringen es so aus dem Takt. Mit teils einfach nur nervigen, immer öfter aber auch verheerenden und existenzbedrohenden Folgen.

Es ist wichtig, als Unternehmen überlegt und vor allem rechtzeitig und flexibel zu reagieren, die Planung entsprechend vorausschauend anzupassen und Maßnahmen zu ergreifen. Da ist das Analysieren und Überdenken der Lieferkette angefangen bei der Rohstofflage über den Zulieferer eine wichtige Komponente.

Es ist wenig verwunderlich, dass sich unsere Aufträge und Kundenanfragen derzeit vermehrt um dieses Thema drehen. Unsere Arbeit besteht aktuell schwerpunktmäßig darin, unsere Kunden dabei zu unterstützen, die genannten Probleme möglichst effizient zu lösen und für die Zukunft möglichst flexibel aufgestellt zu sein. Lesen Sie in diesem Beitrag, wie wir mit Hilfe des 3d-Scan behilflich sein können.

Wechsel des bzw. Diversifikation der Zulieferer

Oft sind Unternehmen für den Bezug unerlässlicher Teile abhängig von einem einzigen Zulieferer, einem Land, einem Transportweg. Bislang hat das zuverlässig funktioniert, das System ist etabliert. Viele Ereignisse in letzter Zeit zeigen jedoch, dass das System sehr fragil ist und immer häufiger gestört wird. Man sollte sich also die Frage stellen, wie man aufgestellt ist, wenn es eine Störung gibt, die zum temporären oder schlimmer kompletten Ausfall bestimmter Lieferungen kommt. Gibt es einen Plan B? Kann die Produktion aufrecht erhalten oder in angemessener Zeit wieder aufgenommen werden?

Möchte oder muss man nun den Zulieferer wechseln bzw. zur Diversifikation Weitere beauftragen, stellen sich heutzutage in der Regel bereits bei der Einholung von Angeboten, spätestens jedoch bei der Vorbereitung der Produktion regelmäßig unter anderem folgende Fragen:

  • Liegen CAD-Daten vor?
  • Falls CAD-Daten vorliegen, entsprechen diese den bisher verwendeten funktionierenden Teilen?
  • Können ggf. vorhandene CAD-Daten angepasst werden oder müssen neue erstellt werden?

Wenn es sich nicht gerade um Teile wie einfache Zylinder o.ä. handelt, die schnell händisch mit Messschieber, Bügelmessschraube usw. vermessen sind, kann oft nur die erste Frage sicher ohne weiteres beantwortet werden.

Hier bieten wir als Dienstleister für 3d-Scan, Vermessung und Reverse-Engineering eine effiziente Lösung. Mittels 3d-Scan werden die betreffenden Objekte digitalisiert und vermessen sowie mit ggf. vorhandenen CAD-Daten abgeglichen. Liegen keine CAD-Daten vor oder weichen die vorhandenen vom funktionierenden Teil ab, können unter Zuhilfenahme der 3d-Scandaten als Referenz vorhandene CAD-Daten angepasst oder neue erstellt werden.

Flexibilität und Handlungsfähigkeit jetzt und in Zukunft

Häufig werden zugelieferte Bauteile mittels Guss oder CNC-Bearbeitung hergestellt. Auch hier ergeben sich durch den 3d-Scan und die Weiterverarbeitung der 3d-Scandaten viele Möglichkeiten, die Kosten senken und/oder die nötige Flexibilität und Handlungsoptionen für die Bewältigung aktueller oder auch zukünftiger Herausforderungen bieten.

Lesen Sie dazu mehr in unseren Beiträgen für die Gussindustrie und dem Maschinen- und Anlagenbau.

Sie sehen, die Möglichkeiten sind so vielfältig und individuell, wie Ihre Herausforderungen

Als Dienstleister für 3d-Scanning und Weiterverarbeitung von 3d-Scandaten bieten wir Ihnen die bedarfsgerechte Nutzung der 3d-Messtechnik in Ihrem Betrieb ohne entsprechende Investition in Technik, Software und Mitarbeiterschulung.

Sie können uns Ihre Objekte soweit möglich zuschicken, ortsfeste oder für den Versand ungeeignete (große/schwere) oder eingebaute/eingespannte Objekte scannen wir auch direkt bei Ihnen vor Ort.

Zögern Sie nicht, uns einfach direkt durch einen Klick auf die untenstehende Schaltfläche zu kontaktieren. Erklären Sie uns ausführlich Ihre individuellen Problemstellungen und Anforderungen. So können wir gemeinsam sehen, ob der Einsatz der 3d-Messtechnik in Ihrem speziellen Fall sinnvoll möglich ist und wenn ja, wie wir Sie bestmöglich unterstützen können. Sie werden überrascht sein, was alles möglich ist.

 

Unser Motto

Ihre Vision ist unsere Mission!

Benötigen Sie einen 3d-Scan, eine Vermessung oder Konstruktion?

Entdecken Sie weitere Beiträge

3d-Scanning im Bootsbau

Individuelle- und Sonderanfertigungen, Einzelstücke und Kleinserien. In der Bootsbranche Standard und zugleich Herausforderung. Hier bietet 3d-Scanning großes Potential. Lesen Sie in diesem Beitrag mehr.